Die Tore sind gleich groß - der Rasen ist wieder grün

Tinnitus vermieden: Ohrenbetäubend war der Fanprotest zu Beginn des Heimspiels gegen Eintracht Frankfurt. Die ersten 20 Minuten kamen einem unter diesem Aspekt besonders lang vor. Ohrenstöpsel waren  nicht greifbar, daher bedienten sich viele in den zentralen Blöcken mit zwei Schnipseln Papiertaschentuch. Außergewöhnlich war der Protest, und er hat seine Wirkung nicht verfehlt.

 

 

Wie wir bereits berichten, gaben sich Chris Kramer und Dieter Hecking  gleich nach dem Spiel verständnisvoll bezüglich der Belange der Kurven. In der morgigen Auswärtskurve in Wolfsburg geben wir wieder von Beginn an Vollgas. Die Rückkehr an die alte Wirkungsstätte ist für unseren Trainer Dieter Hecking nun nichts Besonderes mehr, wie er auf der heutigen Pressekonferenz zum Besten gab. Er freut sich auf das Spiel und denkt an die erfolgreiche Zeit in der Autostadt zurück. Es hat dort noch immer viele Kontakte. Verbunden fühlt er sich nach wie vor mit der sportlichen Führung, v.a. mit Geschäftsführer Sport Jörg Schmadtke und Sportdirektor  Marcel Schäfer. Weil zudem seine Familie da sein wird, ist für Hecking eben dies das Besondere.

 

In Bezug auf die Entwicklung Wolfsburgs nach seinem Abgang – man wäre zweimal fast abgestiegen - möchte er nicht zu sehr in der Vergangenheit etwas suchen. „Der Verein hat zwei schwierige Jahre gehabt. Das war offensichtlich. Dass sie aber wie häufig bei Mannschaften, die Relegation spielen, auch daraus Stärke ziehen können, das sieht man in diesem Jahr.“ Kommt einem irgendwie bekannt vor. „Sie wirken deutlich stabiler. Das hat ein bisschen damit zu tun, dass Ruhe eingekehrt ist, was die sportliche Leitung angeht. Durch die Neuzugänge hat sich die Mannschaft ein wenig verändert. Die Art und Weise, wie sie Fußball spielen, das ist ein wenig eine Parallele zu uns. Sie machen es gut, sie sind laufstark, sie versuchen sehr viel, über Kombinationsfußball zu kommen.“

 

Auf die seit vielen Jahren schlechte Auswärtsbilanz der Borussia in Wolfsburg angesprochen äußerte der Coach: „Saisonübergreifend gibt mir nix. Wir hatten jetzt 2 Auswärtsspiele, wir haben ein Unentschieden, eine Niederlage. Das ist die Statistik, die für mich im Moment relevant ist Die Vergangenheit ist mir egal. Am Samstag ist wieder ein neues Spiel. Wir  fangen wieder bei 0:0 an, die Tore sind gleich groß, der Rasen ist wieder grün. Es sind wieder viele Gladbachfans da.“

 

Und wie sie da sein werden, und zwar zunächst auf der traditionellen Party der Bökelbären ab 10:30 Uhr auf der Tennisanlage des SV Sandkamp. Auch das InfoMobil des FPMG Supporters Club ist wie immer unmittelbar vor dem Auswärtsblock zu finden. Alle wichtigen Infos zum Spiel findet Ihr bei Borussias Fanbeauftragten. Bitte beachtet die dort aufgelistetetn Neuerungen vor dem Stadion. Allen eine gute Anreise in Niedersachsens fünftgrößte Stadt!