Diverse Brücken

In Neubaugebieten ist es nicht selten so: es wird technisch gebaut, schon mal im Vorgriff oder mit vorgegebener Weitsicht, um Kosten zu sparen. Das geht an der unmittelbaren praktischen Nutzung dann schon mal vorbei. In Mainz bekommt eine „Brücke ins Nichts“, wie sie bereits genannt wird, im Laufe des Jahres zumindest eine Teilfunktion.


Was hat das alles mit uns zu tun? Nun, besagte Brücke befindet sich unmittelbar im Stadionumfeld. Je nach Linienführung des öffentlichen Nahverkehrs könnte sie für An- und Abreise ggf. mal interessant werden. Nach dem Umzug vom Bruchweg gestaltete sich die Anreise ohne Auto bzw. Bus bislang so: eine Straßenbahn wurde nach und nach ausgebaut, sollte für Stadionbesucher zunächst aber keine Rolle spielen. Leider wird der mittlerweile verfügbare stadionnahe Halt aus Sicherheitsgründen unmittelbar nach einem Spiel nicht angesteuert. Man muss dann genauso weit latschen wie bis zum Busshuttle-Halt. Das ist es ein ganz schöner Marsch. Der eingesetzte Bus-Shuttle ab MZ Hbf hält derart weit entfernt, dass Fan mit mobiler Einschränkung so seine Schwierigkeiten hat.


Am bequemsten gelangt man zum Auswärtsspiel in Mainz mit dem Reisebus des eigenen BFCs. Da landet man direkt vor dem eigenen Block auf dem Gästebusparkplatz. Dort steht morgen wie gewohnt das InfoMobil des FPMG. Alle Infos zur Anreise und zur Situation vor Ort gibt’s wie immer hier, bei Borussias Fanbeauftragten.


Sportlich gesehen darf Mainz gerne die Brücke zu weiteren Punkten für unsere Jungs sein. War Borussia in der Hinrunde zu Hause eine Bank, läuft es in der Rückrunde dafür auswärts deutlich besser als in der ersten Halbserie: Leverkusen mit Fortune, ansehnlich auf Schalke und achtbar in Frankfurt. Die Ergebnisse können sich sehen lassen und machen Mut für das morgige Spiel, bei dem 4.500 Schlachtenbummler des VFL erwartet werden. Dieter Hecking kann beim eigenen Personal aus dem Vollen schöpfen. Vielleicht sind Plea wieder in der Mitte oder Rückkehrer Raffael Alternativen.


Vieles spricht zunächst für ein klassisches 1:1 oder ein 2:2. Borussias Auswärtsbilanz ist mit 4 Siegen, 4 Unentschieden und 4 Niederlagen bei 17:16 Punkten völlig ausgeglichen, ähnlich Mainz mit einer Heimbilanz von 5 Siegen, 4 Unentschieden und 3 Niederlagen bei 16:15 Toren. Im direkten Vergleich gewann Mainz zu Hause in 15 Spielen gegen die Elf vom Niederrhein 6 mal, es gab 5 Remis und 4 Siege der Borussia. In den letzten 7 Jahren gewann der FSV indes nur 1 mal, Borussia allerdings 3 mal bei 3 Unentschieden. Und: Von einem Lauf bei dem Spielern von Sandro Schwarz kann man aktuell auch nicht sprechen. Also, da sollte doch was zu holen sein in der rheinland-pfälzischen Hauptstadt. Kommt gut hin und auch wieder zurück!