Das Gute ist – wir blieben auf jeden Fall vorne

Samstag geht es mit gut 7.500 Schlachtenbummlern in Schwarz-Weiß-Grün zum Spitzenspiel ins Westfalenstadion, in dem sich die Borussia traditionell schwer tut. Aber selbst bei einer Niederlage blieben wir vor Schwarz-Gelb. Und das ist ein ungemein gutes Gefühl, ganz zu schweigen davon, dass wir als Tabellenführer dorthin hinfahren. Und das heißt ja schon mal was, selbst zu diesem frühen Zeitpunkt in der Saison.


Borussia darf also durchaus selbstbewusst auflaufen. Und wer weiß, vielleicht geht ja mal was. Die Diskussionen um Lucien Favre, des Gegners Trainer, könnten ihr Übriges dazu beitragen. Wobei man sich schon erstaunt die Augen reibt: schließlich ist Favre mit seiner ganzen Art und Persönlichkeit in der Liga kein Unbekannter. Zudem liefen die Spiele unter ihm in der aktuellen Saison auch nicht grundsätzlich schlecht. Borussias Chefcoach Marco Rose „kann tatsächlich keine Krise bei Borussia Dortmund erkennen. Sondern ich sehe Spiele, die sie möglicherweise schon, und zwar jedes einzelne der letzten Wochen, eher für sich entscheiden können. Sie haben immer wieder mehr als genug Möglichkeiten, um Tore zu schießen. Sie spielen einen offensiven, guten Fußball, und haben hinten raus die letzten Wochen einfach auch mal Ergebnisse weggegeben… Aber wir fahren auch nach Dortmund, um ein positives Ergebnis zu holen. Dafür sind wir, so glaube ich, bereit, und das wollen wir.“ Besonders erfreulich ist, dass unser Capitano Lars Stindl nach seiner langen Verletzungszeit wieder an Bord ist und mit nach Dortmund reist.

 

Hach, 14 Tage an der Tabellenspitze – wie schee! Laut Rose „wollen wir natürlich versuchen, unsere Fans weiter glücklich zu machen.“ Von uns aus sehr gerne, also: Nur zu Jungs! Das InfoMobil des FPMG wird nicht vor Ort sein. Die gemeinsame Fanbetreuung aus FPMG und Borussia findet Ihr in der Vorspielphase im Eingangsbereich der Gästeblöcke, zunächst vor der ersten Kontrolle. Aufgrund der baulichen Besonderheiten im Westfalenstadion kommt es traditionell zu gegenseitigen Provokationen mit den Nachbarblöcken. Bleibt einfach gelassen und haltet Eure Becher bei Euch! Behaltet aber vor allem bei An- und Abreise Eure Fanutensilien im Auge. Zum Spiel in Dortmund setzt die Deutsche Bahn einen zusätzlichen Zug ein, der ohne Zwischenhalte durchfährt:


Abfahrt MG Hbf: 14:35 Uhr (Gleis 8)
Ankunft DO Signal Iduna Park: 15:49 Uhr


Rückfahrt DO Hbf: 21:35 Uhr (Gleis 11)
Ankunft MG Hbf: 22:43 Uhr


Weitere Infos haben die Fanbeauftragten der Borussia zusammengestellt. Uns allen eine gute An- wie Abreise sowie maximal möglichen sportlichen Erfolg!