Adventskalender 2020 – Eigentörchen 18

 

 

 

Eigentörchen zum Advent

 

 

Cover Nordkurve Ausgabe 52

 

 

 


Nun sind wir schon 18 Jahre sieglos in Freiburg. Dabei hatte ich vor gut 14 Tagen so darauf gehofft, heute davon erzählen zu können, dass Borussia endlich nach 18 Jahren wieder mal drei Punkte von der Dreisam mitgebracht hätte… Aber hätte, hätte, Fahrradkette… So bleibt Arie van Lent erst mal in unserem Gedächtnis, wenn wir an Freiburg denken, ähnlich wie Joonas Kolkka als Gedankenstütze für Wolfsburg. Gegen die Autobauer haben wir die zweitlängste Sieglosserie gegen die aktuellen Vereine der Bundesliga (letzter Auswärtssieg in der Saison 2002/2003), wenn man außen vorlässt, dass wir gegen RB und Union bisher noch nie Auswärts gewinnen konnten.


Mainz und das Derby haben wir in dieser Saison bereits auswärts erfolgreich bestritten. Gegen die weiteren aktuellen Bundesligisten sieht es wie folgt aus: Leverkusen (2019/20), Augsburg (2019/20 übrigens das erste Mal) Bremen (2018/19), übrigens erst am 16.05 2015 wieder ein Sieg nach 28 Jahren, dem legendären 7:1 aus dem März 1987, München (2018/19, übrigens 1995 das erste Mal nach 30 sieglosen Jahren), Frankfurt (2019/20), Hoffenheim (2019/20), Schalke (2018/19), Hertha (2017/18), Stuttgart (2015/16), BVB (2013/14), Bielefeld (2008/09). 

  
Wie ihr dem Cover der Nordkurve entnehmen könnt, ist das Thema Auswärtssieg eigentlich schon immer ein besonderes Thema als Fan unserer Borussia. Gesänge wie „Wir fahren weit, wir fahren viel und verlieren jedes Spiel“ sind der selbstironische Beweis unserer Leidensfähigkeit bei den Auswärtsfahrten. Eine weitere Aktion in diese Richtung war das Bedrucken von T-Shirts mit der Aufschrift „Auswärtsdeppen“ im Jahr 2005, als wir ähnlich sieglos durch die Lande fuhren.


Doch zurück zur Hinrunde 1996/97. Dort haben wir es geschafft, in neun Auswärtsspielen in Folge kein Tor zu schießen. Selbst das Derby ging mit 0:4 in die Binsen. Es war die Saison, in der sich Pokalsieger-Trainer Bernd Krauss leider von unserer Borussia verabschieden musste. Das Hinrundenfinale in München ging knapp mit 0:1 verloren, danach wurde mit nur 15 Punkten und Platz 17 in der Tabelle der Trainer gewechselt. Es kam Hannes Bongartz, und mit ihm sehr viel Skepsis, ob er der richtige für Borussia ist. Mit lustigen Aufklebern „Gib Hannes eine Chance“ haben wir vom FP versucht, die Situation rund um den Trainerwechsel etwas zu entspannen. Zumindest in der Rückrunde gelang es. Mit 28 Punkten aus den letzten 17 Spielen gab es das letzte entspannte Saisonfinale in den 90ern.


Initialzündung war ein grandioser Auswärtssieg in Bielefeld am 16.02 zum Rückrundenauftakt. Andrzej Juskowiak erzielte aus dem Nichts in der 39 Minute das 1:0 für unsere Borussia, und der Gästeblock auf der Alm explodierte vor Freude. Ich weiß es noch genau, wie hier alle völlig ausgerastet sind, da wir endlich in dieser Saison auswärts das Tor getroffen haben. Kurz vor dem Schlusspfiff gab es sogar noch das 2:0 zu bejubeln.


Diese ekstatische Art des Torjubels bei Auswärtsspielen war scheinbar in dieser Zeit unser Markenzeichen. Begeisterte „Nicht-Gladbacher“, die hin und wieder unsere Auswärtsspiele mitbegleitet haben, berichteten zumindest immer davon, wie „geil“ unser Torjubel ist, wenn wir Auswärts ein Tor schießen...


… wir singen und tanzen auf jedem Fußballplatz, ein Schuss, ein Tor, Borussia!