Nichts zu holen in Mainz

FSVViele Fans haben nach der Winterpause die erste Auswärtstour herbeigesehnt. Natürlich war der Freitagabend-Termin nicht ideal, aber für die meisten dennoch ganz gut machbar. So machten sich im Laufe des Freitagnachmittages die Fans per Zug, Bus oder Auto auf den Weg nach Mainz. Nur die traditionelle Schifffahrt musste diese Saison wieder ausfallen. Januar ist dann wohl doch etwas zu früh und zu frisch für so eine Unternehmung.

 

Die vom Fanprojekt organisierte Bustour bot den Mitreisenden jedenfalls mal wieder ein Highlight. Denn es wurden Geburtstage und ein Nichtgeburtstag gefeiert. Der Bus war standesgemäß geschmückt und dem durften natürlich auch die Geburtstagskinder und das Nichtgeburtstagskind in Nichts nachstehen: blinkende Hüte, lustige Brillen, Scherpe und Federboa. Es wurde gefeiert und die Hinfahrt verging wie im Fluge.

 

In Mainz angekommen ging die Fahrt natürlich wieder direkt in den Käfig vor den Gästebereich. Dank vieler Busse, Toiletten, Essen- und Getränkestand lässt es sich dort allerdings gut aushalten. Man trifft immer Bekannte und kann die Feier der Fahrt einfach fortsetzen.

 

Irgendwann kommt man allerdings nicht mehr drumherum, ins Stadion zu gehen. Vor dem Spiel stand erstmal das Gedenken an einen verstorbenen Fan der Mainzer im Mittelpunkt. Bei "You'll never walk alone" kam im ganzen Stadion Gänsehaut auf. Und in der Halbzeitpause erinnerten Banner mit Zitaten und Sprüchen an den Verstorbenen. RIP Lukas!

 

Im Gästeblock war derweil die Hoffnung da, die Niederlage der vergangenen Woche wettzumachen. Das hat bekanntlich nicht funktioniert. Leider konnte auch die gute Unterstützung aus dem Gästeblock, die immer wieder nach vorne getrieben wurde, nichts bewirken. Genausowenig wie man zuletzt erklären konnte, warum es gut läuft und einfach alles funktioniert, kann man wohl im Moment erklären, warum es eben nicht so gut läuft und vieles nicht gelingt.

 

Die Rückfahrt verlief ruhiger und entspannter als die Hinfahrt. Es wurde versucht das Spiel abzuhaken und die Blicke nach vorne zu richten: Karnevalsfreitag steht das Heimspiel gegen Bremen auf dem Programm.

 

Eine Fotogalerie zum Spiel findet ihr auf unserer Facebook-Seite.