Ohne Worte.

FCIOk, ein paar Worte muss man trotzdem verlieren. Leicht fällt es einem allerdings nicht, nach so einem Spiel die richtigen Worte zu finden. Am frühen Samstagmorgen machten sich jedenfalls wieder viele Borussen aus nah und fern in Zügen, Bussen oder Autos auf den Weg nach Ingolstadt. Einige von ihnen blieben sogar länger in der Stadt und konnten feststellen, dass sie eine schöne Altstadt hat und definitiv einen längeren Aufenthalt bzw. einen zweiten Blick wert ist.

 

Der erste Blick bei so einer Tour geht natürlich auf den Bahnhof und vor allem das Stadion und da sieht es in Ingolstadt wirklich nicht so aus, als würde sich ein längerer Aufenthalt lohnen.

 

Im nachhinhin betrachtet hat sich für uns Borussen aber eigentlich nicht mal der 90-minütige Aufenthalt im Stadion gelohnt. Lange stand es 0:0 und man fing an, sich damit abzufinden bzw. sogar froh zu sein, den 12. Auswärtspunkt der Saison mit nach Hause zu nehmen und darauf aufbauen zu können. Dann kam die 87. Spielminute und der Siegtreffer für die Schanzer. Erst zu diesem Zeitpunkt kam auf der Heim-Seite Stimmung im Stadion auf. Für Borussia blieb es bei elf Auswärtspunkten in 14 Spielen und Platz 16 in der Auswärtstabelle. Da nützte auch der lange und lautstarke VfL-Wechselgesang in der 1. Halbzeit nichts.

 

Auf der Rückfahrt war viel Ratlosigkeit zu sehen und natürlich auch Selbstironie in Form von Gedanken an bestimmte T-Shirts aus bestimmten Serien ohne Auswärtssieg. Wie auch immer: bereits am nächsten Freitag gibt es die nächste Gelegenheit, sich dieses aktuellen Auswärtsfluches zu entledigen. Also auf nach Hannover und der Mannschaft dabei helfen!