Zwei Wege nach Europa, doch beide sind weit

Zwei Spiele im DfB-Pokal oder vier Spiele in der Liga: welcher Weg mag da der leichtere sein? Auch wenn Trainer Dieter Hecking keinen der Wege favorisiert, ist für ihn der Weg leichter, „wo wir es selbst in der Hand haben. In der Liga bräuchte man sehr viele Punkte aus den letzten vier Spielen.“

 

„Wie immer: Augen zu und durch“, war seine Antwort sodann auf die Frage, wie Borussia das Fehlen von acht Spielern kompensieren wird. „Mehr tun mir die Spieler Leid, die nicht dabei sein können.“ Es fehle zwar ein Stück weit was, aber auch gegen Dortmund habe man die Verletzungsprobleme gut aufgefangen. Man habe Vorfreude auf das Halbfinale und sei optimistisch. Das Spiel müsse aber erst gespielt werden. „Erst mal machen, dann können wir weitergucken. Aber bitte nicht schon irgendwo: was wäre wenn." Es sei ein besonderer Abend. Und „natürlich ist der Wunsch, der Traum, eines jeden, der mit Borussia sympathisiert, am 27. Mai auf der A2 Richtung Berlin fahren zu können. Doch dieser Schritt ist noch überhaupt nicht gegangen.“ Franfurt stehe vor Borussia Mönchengladbach in der Tabelle. „Den Heimvorteil, den wir haben, den wollen wir natürlich gerne nutzen, um mit der Stimmung, den Fans im Rücken, vielleicht diesen Moment für uns zu erwischen.“


Zum Thema Heimvorteil erinnert Max Eberl an die 65. Minute der Relegation gegen Bochum, in der es nicht gut lief, die Fans aber hinter der Mannschaft standen, und ergänzt: „Wir brauchen die Leute zum Pokalspiel. Für mich ist das Publikum der zwölfte Mitspieler“. Die Zuschauer „können kritisch sein nach dem Spiel, wenn Du nicht die Leistung gebracht hast, wenn Fehler passiert sind. Der Heimvorteil passiert während der 90 Minuten, während er 120 Minuten. Das wünsche ich mir, dass wir das wirklich zum Leben bringen. Es hat keinem geholfen, wenn man Unruhe gespürt hat. Das ist dann eher der Vorteil für die Auswärtsmannschaft.“ Ganz Recht Max: der PARK muss brennen! Lasst uns die Mannschaft nach vorne peitschen und uns gemeinsam den Traum erfüllen!


Wie immer bei späten Spielen unter der Woche ist mit starkem Individualverkehr zu rechnen. Nutzt bei der An- und Abreise mit der Bahn zwecks Fantrennung möglichst den Hbf Mönchengladbach! Im BORUSSIA-PARK sowie im Biergarten hinter der NORD wird es übrigens keinen Alkoholausschank geben. Normalen Ausschank gibt es hingegen im FanHaus, das um 17 Uhr für Euch öffnet. Wir freuen uns auf Euch!