Bei eigenem Ballbesitz auch defensiv denken

Jetzt hat man also auch mal gegen einen aus der oberen Tabellenregion gewonnen, noch dazu auswärts. Nun gilt es, den Dreier in der Ferne endlich auch mal zu Hause zu vergolden, dort, wo es in dieser Saison noch nicht so fluppt.

 

Zwar gab es bereits drei Heimsiege, aber eben auch zwei Niederlagen bei insgesamt negativer Tordifferenz (6:7). Schuld daran ist natürlich die vor allem auch in der Höhe unnötige Niederlage gegen die Werkself aus Leverkusen. Doch bei der Betrachtung der spielentscheidenden 2. Halbzeit kommt unserem Trainer Hecking „zu kurz, dass die anderen viereinhalb Spiele alle sehr gut waren.“ Für ihn hat die Mannschaft in den letzten Wochen eine gute Entwicklung genommen. Dennoch werde es morgen kein Selbstläufer. „Wir brauchen wieder viel von dem, was wir in den letzten Wochen gezeigt haben: Spielfreude, Begeisterung, die Verantwortlichkeit, bei eigenem Ballbesitz auch defensiv zu denken.


Wird auch nötig sein, denn Mainz hat nur eines seiner letzten sechs Pflichtspiele verloren (3 Siege, 2 Remis). Die Partien gegen die Nullfünfer endeten in den letzten 3 Spielzeiten alle äußerst knapp: den 2 Unentschieden in der Saison 2014/15 (1:1 und 2:2), folgten 2 Niederlagen in 2015/16 (1:2 und 0:1) und in der vergangenen Saison 2 Siege der Borussia mit den exakt entgegen gesetzten Endresultaten (1:0 und 2:1). Insgesamt sieht die Heimbilanz gegen die Määnzer recht positiv aus: 8 Siegen stehen 3 Niederlagen gegenüber bei 4 Remis. Der neunte darf gerne folgen! Schiedrichter wird übrigens Sven Jablonski sein, mit 27 Jahren der aktuelle jüngste Unparteiische der Liga.


Wer es vor und nach den Spielen der Borussia gemütlich mag: Unsere Kissenaktion läuft nur noch eine Woche. So habt Ihr morgen auch vor Ort am Infostand hinter der Nordkurve sowie im FanHaus die Möglichkeit, Euch ein Kissen mit individuellem Wunschnamen zu sichern. Das FanHaus öffnet um 11 Uhr, Musik macht DJ Micha. Für alle, die mit dem NEW Stadion-Shuttle aus Rheydt anreisen: Entgegen anderslautender Infos halten alle Busse auf Wunsch am Bushalt Dorthausen, also eine Station vor dem FanHaus (ca. 400m Fußweg). Am besten sprecht ihr die Verantwortlichen am Bussteig in Rheydt bereits vor dem Einsteigen an. Wir wünschen allen eine gute Anreise!