Ein Auf und Ab

 

Das scheint sich bis zum Saisonende durchzuziehen. Hier noch der Heimsieg gegen die Bajuwaren, dort die übliche Auswärtsschlappe in der verschneiten und eisigen Autostadt. Dieter Heckings Wunsch, einem Sieg gegen die Bayern einen weiteren Dreier folgen zu lassen, ging nicht in Erfüllung.

 

Da wir uns statistisch gesehen also wunderbar einreihen in all die Mannschaften, denen das auch nicht gelang, ist die Liga ausgeglichen wie nie, sie ist spannend: Platz 2 trennen von Platz 9 gerade mal 5 Punkte, von Platz 13 auch nur 9 Punkte. Nicht mal die Bayern ziehen einsam ihre Kreise. Hohen Niederlagen folgen überraschende Siege, Prognosen für das nächste Spiel sind schwer wie nie. Das trifft besonders auf die nächste Partie zu: Mit den Knappen kommt eine Mannschaft in den BORUSSIA-PARK, mit der sich Borussia in den letzten Jahren häufig gemessen hat. Die Spiele in der Meisterschaft fanden in den nationalen und internationalen Pokalwettbewerben regelmäßig ihre Ergänzung. Über die eine oder andere Partie decken wir lieber den Mantel des Schweigens.


Es ist noch gar nicht so lange her, da schienen die Plätze an der Sonne fest reserviert zu sein: für die Bayern, für Schwarz-Gelb, für die Pillendreher und eben für Königsblau. Und tatsächlich war der S04 in den letzten Jahren nur einmal nicht europäisch vertreten. Dies täuscht ein wenig darüber hinweg, dass man in der jüngsten Vergangenheit keine Konstanz mehr an den Tag legte und sich folgerichtig zwischenzeitlich in niederen Tabellenregionen wiederfand. So bot sich der Borussia die Chance, in diese Lücke zu springen, was ihr überwiegend erfolgreich gelang. In der aktuellen Saison jedoch scheinen die Schalker wieder zu alter Stärke zurückzufinden, und sie sind, so Dieter Hecking „von der Entwicklung schon ein bisschen weiter wie wir.“ Das spricht für Königsblau, die Statistik der letzten Jahre indes für Schwarz-Weiß-Grün: in den letzten 9 Spielen gegen Schalke zu Hause gab es acht Siege. Es wird sicher ein hartes Stück Arbeit mit dem hoffentlich besseren Ende für uns. Lasst es uns angehen!


Das FanHaus öffnet morgen um 13 Uhr. DJ wird Totti sein. Es ist winterlich in MG: Zieht Euch also ‘was Warmes drunter, denkt an festes Schuhwerk und reist rechtzeitig an! Seit geraumer Zeit kommt es beim Einlass zum Stadion kurz vor Anpfiff ohnehin zu längeren Wartezeiten. Das hat einerseits mit stärkeren Kontrollen zu tun, andererseits kommen die meisten zunehmend kurz vor knapp. Früher kamen die Leute einfach früher!